Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Starthilfe für Programmteilnehmer der ENSGSI

 

Für Studierende der französischen Partnerhochschule, die den Auswahlprozess für den integrierten deutsch-französischen Studiengang an der ENSGSI erfolgreich durchlaufen haben, beginnt das Studium an der TU Kaiserslautern in der Regel im April nach dem ersten Semester des „deuxième année ingénieur“. Das bedeutet, dass ab Februar die konkreten Vorbereitungen auf den Aufenthalt in Kaiserslautern sowie das Studium getroffen werden können. Diese Vorbereitungen umfassen unter anderem:

Wahl des Studiengangs

Programmteilnehmer der ENSGSI können zwischen zwei Masterstudiengängen an der TU Kaiserslautern wählen: Wirtschaftsingenieurwesen mit Fachrichtung Umwelt- und Verfahrenstechnik (WI-UVT) oder Wirtschaftsingenieurwesen mit Fachrichtung Maschinenbau (WI-MB).

Die Fachrichtung Umwelt-  und Verfahrenstechnik gestattet Studierenden, die Instrumentarien und Methoden der Umwelt- und Verfahrenstechnik im Umfeld von Wirtschaft und Forschung eigenständig anzuwenden und innovative Lösungskonzepte für verfahrenstechnische Fragestellungen zu entwickeln.

Die Fachrichtung Maschinenbau befähigt Studierende, problembezogen und unter Berücksichtigung ökonomischer Aspekte Lösungsmethoden für ingenieurwissenschaftliche Fragestellungen zu entwickeln. Studierenden wird die Möglichkeit geboten, gezielt Kenntnisse und Fähigkeiten in einem der folgenden sechs Bereiche zu vertiefen: Produktentwicklung im Maschinenbau, Computational Engineering, Fahrzeugtechnik, Produktionstechnik, Materialwissenschaften und Werkstofftechnik sowie Maschinenbau mit angewandter Informatik.

Einschreibung an der TU Kaiserslautern

Die Einschreibung erfolgt in der Regel noch während des Studiums an der ENSGSI mit Unterstützung der Programmbeauftragten der Partnerhochschule. Wichtig ist hier vor allem, dass man bei der Einschreibung für einen der oben genannten Studiengänge darauf achtet, sich für den jeweiligen Masterstudiengang und NICHT für den Diplomstudiengang einzuschreiben. Sollten dennoch Fragen oder Unklarheiten auftauchen, steht die wissenschaftliche Hilfskraft gerne unterstützend zur Seite.

 

Wohnungssuche

Die Wohnungsmarktsituation in Kaiserslautern ist wesentlich besser als in anderen deutschen Universitätsstädten. Die Mieten belaufen sich auf ca. 190€-260€ für 20-25m².

Hilfreiche Links zur Wohnungssuche:

Bei der Wohnungssuche stellt sich die Frage: Stadt- oder Universitätsnähe? Diese Frage sollte jeder für sich selbst beantworten, denn beide Alternativen haben ihre Vor- und Nachteile. Während eine universitätsnahe Wohnung mit kurzen Wegen zu Vorlesungen und zur Natur lockt, bietet eine Wohnung in der Stadt mehr Möglichkeiten für das Nachtleben und zum Einkaufen.  

Wenn eine Wohnung gefunden und der Vertrag unterschrieben wurde, muss man sich noch beim Einwohnermeldeamt im Bürgercenter der Stadt Kaiserslautern schnellstmöglich anmelden!

Für Unterstützung bei der Wohnungssuche, wenden Sie sich bitte an die wissenschaftliche Hilfskraft.

Auswahl der Kurse

Die Kurswahl und Erstellung des persönlichen Stundenplans findet zu Beginn des 8. Semesters (Anfang April) mit der Unterstützung der wissenschaftlichen Hilfskraft des Integrierten Studiengangs statt (meist einer der deutschen Teilnehmer des integrierten Studiengangs, der mit den Franzosen an die TU KL zurückkehrt). Wer sich vorab schon einmal einen Überblick über das Studienangebot verschaffen möchte, informiert sich am besten im Gipfelstürmer, einer Broschüre des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der TU Kaiserslautern.

Zudem müssen französische Studierende einen deutsch Sprachkurs mit abschließender Prüfung (DSH) während des Studiums an der TU Kaiserslautern absolvieren. Das zugehörige Lehrbuch kann bei Nicola Schoner im Lehrstuhlsekretariat ausgeliehen werden.

Wichtigste Anlaufstellen

Bei Fragen oder Problemen sollte die erste Anlaufstelle immer die Programmbetreuerin Nicola Schoner oder die wissenschaftliche Hilfskraft sein. 

Generelle Informationen

Programmteilnehmer seitens der ENSGSI müssen den Semesterbeitrag an der TU Kaiserslautern nicht bezahlen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie ebenfalls vom Semesterbeitrag der ENSGSI befreit sind.

Zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in Kaiserslautern und dem VRN-Wabennetz besteht die Möglichkeit, für ca. 130 € das VRN-Semesterticket + Westpfalz zu erwerben. Durch das Ticket könnt ihr mit allen Bussen und Bahnen (DB: RE, RB und S-Bahn) jeweils 2. Klasse im Bereich "Westpfalz" des Verkehrsverbund Rhein-Neckar fahren. So könnt ihr sehenswerte Städte wie Saarbrücken, Mannheim, Heidelberg oder sogar Würzburg problemlos erreichen.

Finanzielle Unterstützung während eures Studiums in Kaiserslautern erhaltet ihr durch die Mobilitätsbeihilfe der Deutsch-Französischen Hochschule. Da die ENSGSI zu den ERASMUS Partnerhochschulen der TU Kaiserslautern gehört, besteht zusätzlich die Möglichkeit, eine Förderung über das ERASMUS-Programm zu beantragen. Die Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung des Auslandsaufenthaltes in Deutschland können jederzeit mit uns erörtert werden. Ansprechpartner ist die Programmbetreuerin Nicola Schoner.